Paarvergleich zur Stufensteigerung beim Grundentgelt

Der Paarvergleich bietet die Möglichkeit, Ungleichbehandlung auf der individuellen Ebene sichtbar zu machen. Für einen Paarvergleich können Sie eine Frau und einen Mann aus Ihrem Unternehmen auswählen, die eine gleiche oder eine gleichwertige Tätigkeit ausüben. Von diesen Personen benötigen sie folgende Daten:

  • jeweilige Entgeltgruppe
  • ihr Eintrittsjahr/Monat
  • ihre Erfahrungsjahre in der Tätigkeit
  • ihre Einstufung bei Eintritt (Entgeltgruppe, Stufe, Grundentgelt inkl. Stufensteigerung in €)
  • ihre Ist-Einstufung im Monat der Überprüfung
  • ihre Soll-Einstufung zum Zeitpunkt der Überprüfug gemäß Entgeltregelungen 

Anwendungsbeispiel

Verglichen werden die weibliche Beschäftigte (Nr. 03) und der männliche Beschäftigte (Nr. 02). Beide haben gleich lange Berufserfahrungszeiten vorzuweisen, wenn die Jahre im Betrieb und bei anderen Arbeitgebern addiert werden, nämlich 5 Jahre.

Der Paarvergleich zeigt, dass die Berufserfahrung bei vorherigen Arbeitgebern nur bei dem Mann korrekt angerechnet wurde (2 Jahre), bei der Frau gar nicht (5 Jahre). Nach der Regelung hätte sie seit ihrer Einstellung am 1.1.2014 in ihrer Entgeltgruppe VIII die Stufe 3 erhalten müssen (=3.970 €). Sie erhielt jedoch nur Stufe 1 (= 3.750 €). Ihr sind demnach seit Januar 2014 1.320 € (6 Monate x 220 €) zu wenig gezahlt worden.